Interviews

Linke Geschichte muß erfahrbar sein

Geschrieben am 27. 03. 2010

Linke Geschichte muß erfahrbar sein: Morgen wird in Leipzig »Schrei im Dezember« aus der neuen »Bibliothek des Widerstands« präsentiert. Ein Gespräch mit Karl-Heinz-Dellwo und Willi Baer

Interview: Christof Meueler

Wir brauchen unsere eigenen Medien: Szene aus »Schrei im Dezember« von Kostas Kolimenos, dem neuen Mediabook aus der »Bibliothek des Widerstands«, die der LAIKA-Verlag in Kooperation mit junge Welt herausbringt. Karl-Heinz Dellwo und Willi Baer sind Geschäftsführer von LAIKA. Dellwo ist Filmer und war früher in der RAF, Baer ist Produzent und war früher in der DKP.

"Das Scheitern der RAF und die Weigerung der Reue", Interview Tiroler Tageszeitung

Geschrieben am 23. 01. 2009

Tiroler Tageszeitung, 23.01.2009
Das Scheitern der RAF und die Weigerung zur Reue

Direkter Link zum Interview: http://tt.com/tt/home/story.csp?cid=2696300&sid=57&fid=21

Der verurteilte ehemalige RAF-Terrorist Karl-Heinz Dellwo - kommende Woche zu Gast in Innsbruck - sprach mit der TT über Reue, Gewalt und ihre Wurzeln.

090123-TT-dellwo(r)
Dellwo ist kommende Woche in Tirol.
Bild: Bodo Marks

"Der bewaffnete Kampf war eine plausible Antwort"

Geschrieben am 5. 01. 2009

Interview Konkret Heft 1-2009 Auszug: "Dellwo: Ich freue mich über jeden, der eine Auseinandersetzung will. Manchmal habe ich das Gefühl, ich zähle zu den letzten Mohikanern, die versuchen, die RAF-Geschichte zu verteidigen. Ich mache das, weil ein Grossteil meiner Lebensanstrengung und meiner Überzeugungen darin steckt. Bei allen Fehlern  - und das werden viele sein - kann ich trotzdem sagen, ich fand richtig, daß wir etwas versucht haben. Wenn die ehemaligen RAF-Mitglieder in der Lage wären, untereinander eine wirklich kritische, eine offene Auseinandersetzung zu führen, könnten sie etwas Wichtiges beitragen.